top of page

Frühjahr - Zeit für Entscheidungen?


Fällt es dir aktuell schwer Entscheidungen für dich zu treffen?


Keine Entscheidungen mehr zu treffen, alles einfach mehr schlecht als recht weiterlaufen zu lassen, sodass andere Menschen für mich entscheiden, was ich zu tun und zu lassen habe - nicht gerade sehr erfreulich.


Und doch sind viele Menschen aktuell mental müde oder überfordert und stehen genau an diesem Punkt.  





Nicht nur der mentale Bereich auch die Herzebene kann "erschöpft" sein und die Auswirkungen zeigen sich allesamt oft über die Körperebene.

 

Muss ich wirklich Entscheidungen treffen?

Wie das sprichwörtliche Damoklesschwert hängt dies oftmals über unserem Kopf, wenn klar ist: zu einem Thema muss eine Entscheidung her.


Fragen können auftauchen:

-        Was ist, wenn ich mich falsch entscheide? Welche Auswirkungen hat das auch auf mein Umfeld?

-        Entscheide ich zu vorschnell?

-        Habe ich alle Informationen für eine Entscheidung?

-        Beziehe ich alle meine Ebenen mit ein oder entscheide ich alleine aus einer Emotion heraus - oder das Gegenteil, nur aus meinem Sachverstand?

-        Entscheide ich nichts, weil ich weiss, dass ich alle sich ergebenden Konsequenzen selbst verantworten und tragen muss – vielleicht für lange Zeit?

-        Schiebe ich Entscheidung zu lange vor mir her, weil ich keinem weh tun möchte?



Das Foto zeigt einen Mann im Sonnenuntergang, der auf eine Bahnschiene schaut. Rechts von ihm steht ein Stoppschild und er überlegt, ob er den Bahnschienen folgen soll oder das SToppschild beachten und stehen bleiben.


Neue Kraft und Energiefluss durch Entscheidungsfreude.

Eines ist klar: Keine Entscheidung zu treffen kann sich lähmend oder stagnierend auf  das Leben auswirken – und hat langfristig Auswirkungen auf den gesamten Organismus.

Es gibt beim Menschen immer einen "neuralgischen" Punkt, an dem das physische System sehr schnell bekannt gibt, dass man etwas verändern sollte, handeln oder die Richtung ändern.

Solche neuralgischen Körperpunkte hat jeder Mensch. Bei einem sind es die Gelenke oder Muskeln, die sich verspannen und schmerzen. Beim anderen ist es der Magen oder Darm, der durcheinanderwirbelt. Oder es setzen zum Beispiel Kopfschmerzen ein, die man in der Art gar nicht kennt.

 

Was aber ist der Ursprung, die Basis dieser Müdigkeit und Erschöpfung?

Was hindert den Menschen daran, Entscheidungen zu treffen und zu vertrauen, dass es die richtigen sind?

Oftmals ist es eine nicht definierbare Unklarheit in einem selbst. Wie eine Art Schleier wabert sie im System umher und lässt den Menschen mal nach links und rechts driften, ohne dass er die Richtung klar vorgeben kann.


Entscheidungsfreude setzt aber Klarheit und innere Kraft voraus. Betrachten wir mal das Leben wie einen «Springparcour». Das Leben selbst ist der Rahmen, das Spielfeld. Überall sind kleine und grössere Hindernisse aufgebaut, die wir als Erfahrungen im Laufe unseres Lebens meistern sollen. Dazwischen liegt genügend Freiraum, um im eigenen Tempo das Leben frei zu gestalten.


Die Hindernisse fordern allerdings von uns Entscheidungen, um im Leben einen nächsten Schritt gehen zu können. Du kannst so mit Hindernissen umgehen:


  • Ohne lange darüber nachzudenken, die Entscheidung treffen, dass du die Hürde nimmst. Frei nach dem Motto: was ich hinter mir habe, ist erst mal erledigt.

  • Du nimmst erstmal gemütlich und bedacht vor der Hürde Platz, denkst nach, machst einen Plan und nimmst dann mit frischer Kraft das Hindernis, im Vertrauen, dass dein Plan schon aufgehen wird.

  • Oder du machst nichts. Du bleibst vor der Hürde sitzen und schreist lauthals, dass das Leben ungerecht ist und bei dir die Hürden immer höher sind als bei anderen Menschen.

 

Findest du dich hier wieder?



 






Das Frühjahr ist die richtige Zeit, um mutig voranzugehen; Zeit für Entscheidungen.

Die Natur entscheidet sich im endenden Februar und beginnenden März, dass es Zeit ist für einen nächsten Vegetationszyklus. Auch hier kann eine Entscheidung dazu führen, dass die ersten wagemutigen Blätter und Blüten in einer einzigen sehr kalten Nacht erfrieren und absterben.


Falsche Entscheidung?

Viel grösser als die Angst vor falscher Entscheidung und dem Verlust wertvoller Blätter und Blüten, ist für die Natur das Vertrauen ins Leben, den Drang zu wachsen, den Drang voranzuschreiten im ewig sich wiederholenden Zyklus von Ende und Neubeginn.

 

Zeit für dich, Vertrauen in Wachstum und mutiges Vorangehen zu haben?


In welcher Thematik du auch immer Entscheidungen treffen darfst für dich in der kommenden Zeit:












  • Entscheide dich immer für dich selbst – entscheide dich für das WIR im ICH

  • Gib deine Macht nicht ab – sondern bleib immer auf deiner Seite – du bist der Mensch, der am Besten weiss, was für dich gut und machbar ist

  • Lasse alle einengenden Konstrukte, alle Konzepte los, die dir vorschreiben, wie du zu leben hast

  • Entscheide dich für die Liebe – im Zusammenspiel von Herz und Kopf – in der Kommunikation von Körper, Geistbereich und Seele

 

Entscheide dich eigenverantwortlich für den Weg deiner Frequenzerhöhung

Wenn du dir mehr Vertrauen in dich selbst wünschst – wenn du diese Müdigkeit und Erschöpfung wandeln möchtest in Entscheidungsbereitschaft und Eigenverantwortung, dann komm in einen kostenfreien Vorbereitungscall zu unserem




 

Deine Entscheidung:

Steige aus, aus dem Spiel von Gut und Böse

Löse dich aus alten Verbindungen und komme in deine Selbstermächtigung.

 


 

 


18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kostenfreie Geschenke aus der Natur

So viel haben wir in 2024 noch nicht vom Sommer spüren dürfen und trotzdem geht es langsam in der Natur um die "Arterhaltung", sprich um die Versamung. Die Samen der großen Waldbrennessel ragen manche

댓글


bottom of page